Rolf Zimmermann   tp
Bob Biermeier         tb
Achim Scherz          p
Helmut Hertel         bj / git
Kai Lauber              bass
Amadeus Böttcher   drums
selber                    cl / comp. / arr.

Hüsch + Pfennig

1974 freute mich zunächst eine Einladung zu der renommierten Rundfunksendung ‘WDR-Nachtmusik’, die der von mir sehr verehrte Hanns Dieter Hüsch moderieren sollte. Unsere CAPITOL JAZZBAND war prima eingespielt - ‘gut aufgestellt’, sagt man heute so gerne: Modern Oldtime, Jazzrock-Anklänge, Beatles-Adaptionen, eigene Kompositionen - sonderbarer Stoff eben.

Die Freude wurde etwas geringer, als sich zwei Wochen vor dem Auftritt bei einem Telefonat mit dem zuständigen Redakteur eher per Zufall herausstellte, dass er selbstverständlich ein Programm mit verjazzten Songs von mir selbst erwartete. Das bedeutete sturzhafte, harte Arbeit: Schreiben, Arrangieren, Üben. Aber wir waren ja noch jung, liebten das Abenteuer und überhaupt!

Was soll ich sagen? Es wurde ein richtig schönes Konzert - nicht zuletzt wegen der wunderbaren Moderationen und Dialoge von und mit Hanns Dieter Hüsch. Kein Wunder, dass  mein Freund Bob und ich auf der Heimreise im Speisewagen nach ein paar Bieren beschlossen, den Zug einfach über sein Ziel München  hinausschießen zu lassen bis nach Viareggio ...

 

 

 

Hüsch solo

Moderation: Hanns Dieter Hüsch

... und die Musik: Das Hirngespinst

Die Geschichte: